Information und Wissensvermittlung

Information und Wissensvermittlung sind wesentliche Bestandteile beziehungsweise Ergebnisse der von uns durchgeführten Forschungs- und Entwicklungsvorhaben. So verfassen wir im Zuge von F+E-Vorhaben Policy-Briefings, Handlungsleitfäden und Praxis-Handbücher. Im Rahmen des ERASMUS-Programms entwickeln wir gemeinsam mit unseren Partnern Bildungskonzeptionen und Lernplattformen.

Unsere Auftraggeber sind die Europäische Kommission, Bundesministerien und –ämter und Landesregierungen.

Aktuelle Projekte im Themenfeld

Sozioökonomie der Betriebe

Lernen über Unternehmertum und Landwirtschaft für neue Landwirte (LEAN)

Während die europäische Landwirtschaft einer alternden Bevölkerung mit Problemen bei der Übertragung gegenübersteht, wächst eine neue Generation von Landwirten: junge Menschen ohne landwirtschaftliche Qualifikation, die nicht aus der Landwirtschaft...

Details »

SEMA II- Nachhaltiges Unternehmertum in der multifunktionalen Landwirtschaft

Das SEMA II-Projekt, gefördert im Rahmen von ERASMUS+, knüpft an die Aktivitäten des SEMA I-Projektes an. Ergänzend zu den Lerneinheiten, Fallstudien und der Mentoring-Plattform werden im Nachfolgeprojekt Lernressourcen in Form von Audio- und...

Details »

SEMA – Nachhaltiges Unternehmertum in der multifunktionalen Landwirtschaft

Das SEMA-Projekt bietet europäischen Landwirten für einen Zeitraum von zwei Jahren qualitativ hochwertige Weiterbildungen zu unternehmerischen Kenntnissen und Fähigkeiten, die eigens auf multifunktionale Landwirtschaft zugeschnitten sind. Darüber...

Details »

Entwicklung eines Trainingsprogramms für junge Landwirte

Entsprechend der OECD-Definition, die auf der Bevölkerungsdichte basiert, sind 92% des EU-Territoriums landwirtschaftliche Regionen (2004/931/SEC). 19% der Bevölkerung lebt in überwiegend landwirtschaftlichen Regionen und 37% in als „signifikant...

Details »

Regionalentwicklung

Erstellung eines Handbuchs mit Informationen zu Förderprogrammen der Europäischen Union und der Bundesrepublik Deutschland

Das Förderhandbuch der Deutschen Vernetzungsstelle (DVS) soll im Rahmen der neuen Förderperiode der EU-Politik 2014 - 2020 neu aufgelegt werden. Eine Vielzahl von Akteuren wie der Bund und die Länder, Förderbanken wie die KfW-Bank und die...

Details »

Kommunaler Leitfaden zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung

Die aktuellen Länderprogramme der EU-Kohäsionspolitik 2014 - 2020 bieten eine umfangreiche Bandbreite an Fördermöglichkeiten zum Schutz und zur Verbesserung von Natur und Umwelt. Zielgruppe der  Instrumente sind lokale Akteure, die jedoch angesichts...

Details »

Agrarpolitik

Wachstums- und Nachbarschaftsprüfung der Umweltvorschriften und Kontrolle der primären Landwirtschaft und Cross-Compliance-Regeln

Der Hintergrund der Studie ist der Vergleich von umweltrechtlichen Rahmenbedingungen für die dänische Landwirtschaft mit jenen von sechs Nachbarländern bzw. -regionen (Frankreich, Polen, Niederlande, Schweden, und Niedersachsen und Schleswig-Holstein...

Details »

Zusammenfassende Darstellung und Bewertung der öffentlichen Debatte zur Reform der GAP der EU nach 2013

Das von der Landwirtschaftlichen Rentenbank geförderte Projekt „Zusammenfassende Darstellung und Bewertung der öffentlichen Debatte zur Reform der GAP der EU nach 2013“ ist ein Kooperationsprojekt zwischen der J.W. Goethe Universität und dem IfLS.

D...

Details »

Internationale Zusammenarbeit

Territoriale Entwicklungsansätze in Deutschland und ihre Übertragbarkeit auf Entwicklungsländer

Die Ausgestaltung von Governance- und institutionellen Strukturen gilt als zentraler Erfolgsfaktor bei der Umsetzung integrierter Entwicklungsansätze im ländlichen Raum. Hierzu liegen in Deutschland und der EU vielfältige Erfahrungen vor. Die im...

Details »

Beschäftigungsförderung im ländlichen Raum in Südafrika: Erfahrungen mit dem LEADER-Modell

Die EU und die meisten Mitgliedsstaaten haben über viele Jahre Regionen mit weniger günstigen Bedingungen oder geringerer Wettbewerbsfähigkeit auf dem Europäischen Markt finanziell unterstützt. Die Entwicklungen hin zur Wirtschafts- und Währungsunion...

Details »