Großschutzgebiete und Kulturlandschaft

Die Erhaltung und nachhaltige Entwicklung unserer Nationalen Naturlandschaften haben sich Großschutzgebiete wie Nationalparke, UNESCO-Biosphärenreservate oder Naturparke zum Ziel gesetzt. Dabei werden die Akteure in diesen Gebieten über den Schutz und die Entwicklung von Natur und Kulturlandschaft hinaus auch in den Feldern naturverträglicher Tourismus/Naherholung, Umweltbildung/Bildung für Nachhaltige Entwicklung und Regionalentwicklung aktiv. 2015 hat die UNESCO die Gebietskategorie „Gobal Geoparks“ geschaffen, die ähnliche Ziele und Aktivitäten aufweisen.

Großschutzgebiete unterstützen wir seit Jahren mit der Erforschung, Entwicklung und Evaluation ihrer modellhaften Ansätze. Darüber hinaus sind wir in der partizipativen Erarbeitung von Entwicklungsstrategien und Rahmenkonzepten sowie in der Beratung der Großschutzgebiete tätig.

Zur Erhaltung unserer Natur und Kulturlandschaften liegt ein Schwerpunkt unserer Arbeit auf der Entwicklung und Umsetzung von „Schutz-durch-Nutzungs-Strategien“. Damit einher geht die Förderung regionaler Wertschöpfungsketten insbesondere im Bereich umwelt- und naturverträglicher Produkte und Dienstleistungen. Die Erforschung, Weiterentwicklung, Umsetzung und Evaluation entsprechender Ansätze ist ein zentraler Bestandteil unserer Arbeit.

Ansprechpartner: Dr. Ulrich Gehrlein (gehrlein[at]ifls.de, 069/9726683-17)

Aktuelle Projekte im Bereich

Konzeption

Erstellung einer Konzeption für die Großschutzgebiete Baden-Württembergs

Im Auftrag der Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg (LUBW) erstellt das IfLS den Teil „Großschutzgebiete“ einer landesweiten Konzeption für großflächigen Naturschutz in Baden-Württemberg. Dabei arbeitet das IfLS mit den Großschutzgebieten des...

Details »

Erstellung des Management- und Naturparkplans für den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald

Für den Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald erarbeitet das IfLS eines Geo-Naturparkplans in Form eines Managementplans. Dieser wird gleichermaßen den Anforderungen des Verbands deutscher Naturparke (VDN) an einen Naturparkplan als auch den...

Details »

Erstellung eines Naturparkplans für den Naturpark Taunus

Der Naturpark Taunus setzt mit Unterstützung des IfLS einen neuen Naturparkplan auf. Nach der Gründung im Jahr 1962 werden nach nunmehr fast 50 Jahren Naturpark-Arbeit aus bestehenden Ziele und Vorhaben, die es kritisch zu hinterfragen gilt, sowie...

Details »

Erstellung eines Naturparkkonzepts für den Naturpark Rhein-Taunus

Der Naturpark Rhein-Taunus wird mit Unterstützung des IfLS zum Pionier unter den hessischen Naturparken: Nach der Gründung im Jahr 1968 wird nach nunmehr fast 50 Jahren Naturpark-Arbeit einerseits (Zwischen-)Bilanz gezogen und mit dem ersten...

Details »

Evaluation

Zwischenevaluation PLENUM Tübingen

PLENUM steht für Projekt des Landes Baden-Württemberg zur Erhaltung und Entwicklung von Natur und Umwelt. Ziel der Förderung ist eine naturschutzorientierte Regionalentwicklung, die entlang verschiedener Nutzungs-...

Details »

Gutachten für die Beurteilung der Leistungsfähigkeit der Landschaftspflegeverbände in Sachsen

In Sachsen sind flächendeckend 13 Landschaftspflegeverbände (LPV) seit vielen Jahren Ansprechpartner und Vermittler in ländlichen Entwicklungs- und Naturschutzvorhaben. Durch einen kooperativen Ansatz können Naturschutzziele in die ländliche...

Details »

Evaluation der baden-württembergischen Naturparke

Naturparke haben nicht nur die Aufgabe Natur und Landschaft zu erhalten. Sie sind darüber hinaus auch für Freizeit- und Erholungsnutzung zuständig.

Inwieweit die baden-württembergischen Naturparke die an sie gestellten Aufgaben erfüllen, in welchen...

Details »

Evaluation des Managements der österreichischen Nationalparke

Gemeinsam mit EUROPARC Deutschland e.V. wurde das IfLS vom Verein „Nationalparks Austria“ und dem österreichischen Lebensministerium mit der Evaluation des Managements der sechs österreichischen Nationalparke beauftragt. Mit der Evaluation soll...

Details »

Beratung

Periodische Überprüfung des Biosphärengebiets Schwäbische Alb

10 Jahre nach der UNESCO-Anerkennung muss das Biosphärengebiet (BSG) Schwäbische Alb nun erstmals den „Bericht zur periodischen Überprüfung“ der UNESCO vorlegen. Das IfLS wurde gemeinsam mit Professor Dr. Jedicke (Hochschule Geisenheim) vom BSG...

Details »

Periodische Überprüfung der Biosphäre Bliesgau

Für das im Jahr 2009 von der UNESCO anerkannte Biosphäre Bliesgau steht gemäß der Internationalen Leitlinien für das Weltnetz der Biosphärenreservate nach zehn Jahren turnusgemäß die erste Evaluation an. Mit dieser ist das IfLS gemeinsam mit...

Details »

Beratung zur Markteinführung des Oberlausitzer Bio-Karpfens

Im Biosphärenreservat Oberlausitzer Heide- und Teichlandschaft betreute Armin Kullmann ein Projekt zur Markteinführung des Oberlausitzer Bio-Karpfens. Im Rahmen des F+E-Vorhabens des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit...

Details »

Beratung des Biosphärenreservats Schorfheide-Chorin zur Weiterentwicklung der Regionalmarke

Ziel des Projektes war die Weiterentwicklung der Regionalmarke des BR Schorfheide-Chorin. Nach den ersten Jahren mühsamer Aufbauarbeit stand das Biosphärenreservat vor der Chance, im Rahmen der Region Aktiv Barnim-Uckermark eine Professionalisierung...

Details »

Forschung

Qualitätssicherung und -verbesserung der deutschen UNESCO-Biosphärenreservate – Operationalisierung der Nationalen Anerkennungs- und Überprüfungskriterien zum Nachhaltigen Wirtschaften

Als Voraussetzung zur Anerkennung als UNESCO-Biosphärenreservat (BR) müssen BR insgesamt 40 Kriterien erfüllen. Dabei handelt es sich um sog. Anerkennungskriterien (A) und Bewertungskriterien (B). Mit diesen sollen zum einen spezifische strukturelle...

Details »

NNL-EE – Nationale Naturlandschaften (NNL) und erneuerbare Energien

Naturparke und Biosphärenreservate nehmen als Teil der Nationalen Naturlandschaften ca. 30% der Bundesfläche ein. Durch den Ausbau Erneuerbarer Energien auftretende Landnutzungsänderungen müssen insbesondere in NNL gegenüber Schutzgütern wie...

Details »

Anwendbarkeit des integrativen Monitoringprogramms für Großschutzgebiete

Das Forschungs- und Entwicklungsvorhaben (F+E) des BfN „Anwendbarkeit des integrativen Monitoringprogramms für Großschutzgebiete“ wird vom Institut für ländliche Strukturforschung (IfLS) in Kooperation mit EUROPARC Deutschland im Zeitraum von...

Details »

Strategien nachhaltigen Wirtschaftens in Biosphärenreservaten

Für das UNESCO-Programm „Der Mensch und die Biosphäre” stellen Biosphärenreservate (BR) Modellregionen dar, in denen eine nachhaltige Entwicklung erforscht, erprobt und realisiert werden soll. Seit Bestehen der BR lag der Fokus hauptsächlich im...

Details »

Veranstaltungen und Beteiligungsprozesse

Erstellung eines Naturparkplans für den Naturpark Taunus

Der Naturpark Taunus setzt mit Unterstützung des IfLS einen neuen Naturparkplan auf. Nach der Gründung im Jahr 1962 werden nach nunmehr fast 50 Jahren Naturpark-Arbeit aus bestehenden Ziele und Vorhaben, die es kritisch zu hinterfragen gilt, sowie...

Details »

Tagungsreihe zu aktuellen Herausforderungen für Großschutzgebiete

„Der Demografische Wandel und seine Wirkung auf Großschutzgebiete“ so lautete der Titel der Tagung des Bundesamtes für Naturschutz (BfN), die vom 30.09.-2.10.2014 an der internationalen Naturschutzakademie auf der Insel Vilm stattfand. Sie bildete...

Details »