Internationale Zusammenarbeit

Die Globalisierung der Wirtschaftsbeziehungen weltweit führt zu einer stärkeren Verflechtung und Abhängigkeiten, die sich auch in der Landwirtschaft und den ländlichen Räumen widerspiegeln. Unser Handeln in Mittel-Europa wirkt sich global aus. Wir stehen deshalb in einer Verantwortung für unser Handeln, der wir uns in unseren Projekten in Deutschland und Europa stellen.

Wir fördern ein globales Lernen voneinander durch Projekte, die unser Wissen im Bereich der nachhaltigen Landnutzung, der Agrarpolitik oder der ländlichen Entwicklung aufarbeiten um diese in andere Regionen übertragbar zu machen. Wir beraten Partnerinnen und Partner vor Ort bei der Umsetzung von Ansätzen z.B. der Regionalentwicklung. Wir forschen gemeinsam mit Partnerinnen und Partnern aus angrenzenden Staaten der EU und weltweit, um aus deren Erfahrungen zu lernen und gemeinsam neue Erkenntnisse zu erlangen.

Ansprechpartnerin: Simone Sterly (sterly[at]ifls.de, 069/9726683-15)

Aktuelle Projekte im Bereich

Forschung

Studie: „Landwirtschaftlicher und ländlicher Strukturwandel in Europa“

Landwirtschaftlicher und ländlicher Strukturwandel bezeichnet einen langfristigen sozialen und wirtschaftlichen Veränderungsprozess, in dem der Agrarsektor gegenüber den Sektoren Industrie und Dienstleistung an Gewicht verliert. Die Ursachen hierfür...

Details »

Naturverträgliche Ernährungssicherheit

Aktuellen Zahlen der UN zufolge leiden eine Milliarde Menschen an chronischem Hunger und Unterernährung. Alle sechs Sekunden stirbt ein Kind, weil es nicht genug zu Essen bekommt. In der Vergangenheit waren vor allem natürliche Katastrophen Auslöser...

Details »

Information und Wissensvermittlung

Territoriale Entwicklungsansätze in Deutschland und ihre Übertragbarkeit auf Entwicklungsländer

Die Ausgestaltung von Governance- und institutionellen Strukturen gilt als zentraler Erfolgsfaktor bei der Umsetzung integrierter Entwicklungsansätze im ländlichen Raum. Hierzu liegen in Deutschland und der EU vielfältige Erfahrungen vor. Die im...

Details »

Beschäftigungsförderung im ländlichen Raum in Südafrika: Erfahrungen mit dem LEADER-Modell

Die EU und die meisten Mitgliedsstaaten haben über viele Jahre Regionen mit weniger günstigen Bedingungen oder geringerer Wettbewerbsfähigkeit auf dem Europäischen Markt finanziell unterstützt. Die Entwicklungen hin zur Wirtschafts- und Währungsunion...

Details »

Beratung

Regierungsberatung der GTZ in Südafrika im Bereich Regional- und Strukturpolitik: Analyse der struktur- und regionalpolitischen Strategien und Visionen der neun Provinzen

Die theoretische Studie korrespondierte mit dem übergeordneten Ziel des rechtsstaatlichen Entwicklungsprozesses in Südafrika (RSA) sowie mit Politikansätzen zur Verminderung inner- und interregionaler Disparitäten und zur Förderung einer sozial und...

Details »