Details zum Projekt

Institutionelle Förderbedarfe von Erzeugerorganisationen – Möglichkeiten zur Stärkung der Betriebe?


Die Preis-Krisen verschiedener landwirtschaftlicher Sektoren (v. a. Milch und Schwein) in den vergangenen Jahren haben deutlich gemacht, wie schwach die Verhandlungspositionen der Erzeuger und Erzeugerinnen landwirtschaftlicher Produkte gegenüber den weiterverarbeitenden Unternehmen ist. Erzeugerorganisationen werden vor diesem Hintergrund politisch eine große Bedeutung zugemessen, aber eine aktuelle Studie hat gezeigt, dass diese den Ansprüchen bisher kaum gerecht werden können. Außerdem beschäftigen sich wissenschaftliche Studien zu Kooperationen in der Landwirtschaft bisher überwiegend mit Genossenschaften und betrachten Erzeugerorganisationen lediglich als eine besondere Vermarktungsform von Genossenschaften.

In dieser Studie möchten wir daher durch eine gesonderte Betrachtung der Erzeugerorganisationen in den verschiedenen Bereichen bestehende Wissenslücken zu ihrer Bedeutung und Funktion in Deutschland schließen. Weiterhin sollen Ansatzpunkte für eine Verbesserung der institutionellen Förderung der Erzeugerorganisationen identifiziert, und darauf aufbauend Handlungs- und Politikempfehlungen entwickelt werden.

Wir möchten dabei unter anderem Daten analysieren, die im schon abgeschlossenen Projekt „Studie zu Erzeugerorganisationen der Produktgruppen Getreide, Rindfleisch und Olivenöl“ vom IfLS für den Haupt-Auftragnehmer Ecorys erhoben wurden, aber bisher noch nicht gesondert für Deutschland ausgewertet wurden.

Zusätzlich sollen durch eine Online-Befragung der Erzeugerorganisationen weitere Produktgruppen abgedeckt werden und sich aus der vorausgehenden Literaturrecherche ergebene Fragen geklärt werden. Die daran anschließenden leitfadengestützten Experten- und Expertinneninterviews dienen der Überprüfung der Ergebnisse sowie der Gewinnung weiterführender Informationen.

Projekt-Nr.: 

198

Kategorien: 

Leistungen | Forschung | Sozioökonomie der Betriebe |

Auftraggeber: 

Landwirtschaftliche Rentenbank

Projektdauer: 

2020

Kontaktperson/en am IfLS: 

Simone Sterly