Details zum Projekt

Pilotprojekt - Erstellung eines operationellen Programms: Strukturierung der Agrar- und Ernährungssektoren zur Sicherung der Weitergabe von Familienbetrieben und der Nachhaltigkeit lokaler Landwirtschaft


Im Auftrag der GD AGRI (Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung) führt Ecorys ein europaweites Pilotprojekt zur Ausweitung von Fördermöglichkeiten für operationelle Programme von Erzeugerorganisationen durch. Das IfLS ist daran mit Forschung zu Deutschland und Österreich beteiligt.

Im Rahmen der neuen GAP-Periode ist die Erweiterung der bisher nur im Obst- und Gemüsesektor bestehenden Förderung von operationellen Programmen auf Erzeugerorganisationen weiterer Sektoren vorgesehen. Das Projekt soll Erkenntnisse über bestehende Förderstrukturen für Erzeugerorganisationen und das Interesse an der Umsetzung von operationellen Programmen in den unterschiedlichen Mitgliedsstaaten liefern. Dazu dient eine Umfrage, die unter Erzeugerorganisationen durchgeführt wird sowie eine Analyse ländlicher Entwicklungspläne und Interviews mit Experten und Expertinnen. Darauf aufbauend und mithilfe von Fallstudien, von denen das IfLS eine in Deutschland durchführen wird, werden möglichst passgenaue Fördermöglichkeiten für operationelle Programme entworfen. Es sollen Maßnahmen entwickelt werden, die es den Erzeugerorganisationen erleichtern sollen, ihre operationellen Programme zu konzipieren und entwickeln.

Projekt-Nr.: 

221

Kategorien: 

Forschung | Agrarpolitik |

Auftraggeber: 

GD AGRI

Projektdauer: 

2021-2023

Kontaktperson/en am IfLS: 

Simone Sterly, sterly[at]ifls.de

Projektbearbeitung: 

Simone Sterly, Johannes Lang, Carla Wember