Details zum Projekt

SDG-Modellregion für ein nachhaltiges Rheinland-Pfalz


Mit den Sustainable Development Goals (SDGs) einigte sich die internationale Staatengemeinschaft auf globale Nachhaltigkeitsziele. Darauf aufbauend haben sich Biosphärenreservate (BR) im Lima Aktionsplan dazu verpflichtet eigene, konkrete Beiträge zu den SDGs zu leisten. Damit wollen sie auch ihrem Anspruch Modellregionen für nachhaltige Entwicklung zu sein, gerecht werden.

Am Projekt SDG-Modellregion für ein nachhaltiges Rheinland-Pfalz beteiligen sich die Städte Pirmasens, Bad Bergzabern und Neustadt, die Verbandsgemeinden Lambrecht und Maikammer sowie die Ortsgemeinden Sippersfeld, Kallstadt und Klingenmünster. Für die acht Modellkommunen sollen individuelle Nachhaltigkeitsstrategien mit konkreten Aktionsplänen entwickelt werden, die sich an den SDGs orientieren.

Das Projekt wird von der BR-Verwaltung gemeinsam mit Engagement Global und ihrer Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) durchgeführt. Im Rahmen des Projektes ist das IfLS gemeinsam mit dem Beratungsbüro KOBRA aus Landau damit beauftragt Bestandsanalysen über die Modellkommunen zu erstellen und Zukunftswerkstätten zur Erstellung der Aktionspläne durchzuführen. Ergänzend unterstützt das IfLS die Projektdurchführung organisatorisch, z. B. im Rahmen der Steuerungsgruppe oder ergänzenden Netzwerktreffen.

Das Projekt wird über das Programm „Globale Nachhaltige Kommune“ der SKEW mit Mitteln des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung finanziert und mit Landesmitteln des Ministeriums für Umwelt, Ernährung, Energie und Forsten, des Ministeriums für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau sowie des Ministeriums des Innern und für Sport unterstützt.

Projekt-Nr.: 

194

Kategorien: 

Beratung | Nachhaltigkeit und Resilienz |

Auftraggeber: 

Biosphärenreservat Pfälzerwald

Projektdauer: 

2019 - 2021

Kontaktperson/en am IfLS: 

Dr. Ulrich Gehrlein, Dr. Marie Sophie Schmidt