Weitere Meldungen

20.09.2018

Mit einer Auftaktveranstaltung in Friedrichshafen stellte sich am 12.09.2018 das CoAct-Projekt der...

31.07.2018

Die Förderung von Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen ist ein wesentlicher Bestandteil der Gemeinsamen...

10.07.2018

Im Kontext der Landesevaluation der ländlichen Entwicklungsprogramme MEPLIII (Maßnahmen- und...

Aktuelle Downloads

Den Gesamtbericht in zwei Bänden, den Handlungsleitfaden, sowie die 14 Fallbeispielanalysen zum Projekt Nationale Naturlandschaften und erneuerbare Energien finden Sie hier.

Institut für Ländliche Strukturforschung an der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main

Herzlich willkommen auf den Seiten des IfLS.

Wir bieten Ihnen engagierte Forschung und aktive Beratung für eine nachhaltige Entwicklung und sind in den folgenden Bereichen tätig:

| Nachhaltige Entwicklung und Multifunktionalität des Ländlichen Raumes
| Ländliche Entwicklung, Landwirtschaft und Umwelt
| Regionalentwicklung, Marketing und Beratung

Unser Leistungsspektrum umfasst interdisziplinäre Forschungs- und Beratungsprojekte über die nachhaltige Entwicklung ländlicher Räume.
Einen Schwerpunkt bildet dabei deren Gestaltung durch die Agrar- und Ernährungspolitik sowie die Struktur-, Regional- und Umweltpolitik. Charakteristisch für unsere Arbeitsweise ist die Fähigkeit, Zusammenhänge ganzheitlich zu erkennen, zu beurteilen und zu verknüpfen.

Auf den folgenden Seiten stellen wir Ihnen unser Institut vor.

Aktuelles

09.10.2018

Betriebsausflug und Fortbildung des IfLS 2018: Vielseitige Eindrücke von Landwirtschaft, dem Odenwald und zum Projektmanagement

Unser diesjähriger Betriebsausflug vom 17.-18.09 führte uns in den Odenwald. An der Schnittstelle zwischen Forschung und Beratung ist es uns ein Anliegen immer wieder Einblicke in die Praxis zu gewinnen. Daher begann unser Ausflug zunächst mit einer Besichtigung des Hofgut Oberfeld am Stadtrand von Darmstadt. Den nach Demeter-Richtlinien geführten Betrieb lernten wir unter dem Stichwort „Landwirtschaft in Bürgerhand“ kennen. Durch die Hofführung mit Thomas Goebel gewannen wir Einblicke in die Organisationsform des Bürgerunternehmens als Aktiengesellschaft, seine Entstehungsgeschichte und die Betriebsökonomie. Landwirtschaftliche Aspekte, gerade der Tierhaltung, brachte uns der Landwirt und Betriebsleiter ebenso eindrücklich nahe.

Die anschließende Wanderung im Geo-Naturpark Odenwald führte uns über einen Teil des Nibelungensteigs. Bei herrlichem Wanderwetter liefen wir auf schattigen und sagenumwobenen Waldwegen, von denen Tafeln mit Geschichten aus der Nibelungenerzählung zeugten. Die abwechslungsreiche Tour brachte uns schließlich zur Walburgiskapelle, von der wir die wunderbare Aussicht über den Odenwald genießen konnten.

Für die Übernachtung und unsere Fortbildung am zweiten Tag hatten wir uns das idyllisch gelegene Odenwald-Institut ausgewählt. Dort wurden wir von Markus Luther von der Agentur Thiel und Partner zu Verbesserungsmöglichkeiten im Bereich Projektmanagement geschult. Uns beschäftigten dabei vor allem die Werkzeuge, die sich in verschiedenen Situationen nutzen lassen und konnten dabei gerade für das Multi-Projektmanagement etwas mitnehmen.