Details zum Projekt

Studie zum Verwaltungsaufwand durch die GAP


Das allgemeine Ziel dieser Studie besteht darin, "die Kosten und den Verwaltungsaufwand, einschließlich der Effektivität und Effizienz der bestehenden Systeme zur Verwaltung und Kontrolle eines großen Teils der GAP-Ausgaben zu untersuchen". Dies bedeutet, dass die Studie die verschiedenen Formen von InVeKoS, LPIS und die damit verbundenen Kontrollmechanismen in der gesamten EU analysieren und bewertet. Als solche trägt die Analyse dann zu den Überlegungen über die Vereinfachung und Verbesserung der Systeme und Verfahren für die Verwaltung der GAP-Umsetzung bei. Der wichtigste Teil der Analyse sind 12 Fallstudien aus den Mitgliedstaaten der Europäischen Union, in denen die Kosten für die Einführung des InVeKoS, die Quellen dieser Kosten und die Möglichkeiten für Verbesserungen in 9 Themenbereichen bewerten werden. Jede Fallstudie kombiniert eine quantitative Kostenkomponente mit einer qualitativen Beschreibung und Analyse. Die Analyse wird dann in vergleichender Weise durchgeführt, um Schlussfolgerungen und Empfehlungen auf EU-Ebene zu ermöglichen.

Das IfLS führt im Unterauftrag von ECORYS Belgien die Fallstudie in Deutschland / Bayern durch.

Projekt-Nr.: 

166

Kategorien: 

Forschung | Agrarpolitik |

Auftraggeber: 

Europäische Kommission, GD AGRI

Kontaktperson/en am IfLS: 

Simone Sterly