Details zum Projekt

Selbstevaluation und Neuausrichtung regionaler Entwicklungsprozesse


Das IfLS unterstützt Regionen bei der Bewertung und Neuausrichtung ihrer regionalen Entwicklungsprozesse. Zum Ende der aktuellen Förderperiode können so die zentralen Akteure in der Umsetzung ihrer regionalen Entwicklungsstrategie gemeinsam Erfolge und Misserfolge identifizieren sowie eine Neuausrichtung für die neue Förderperiode 2014 - 2020 vornehmen.

Zu diesem Zweck bietet das IfLS die Durchführung entsprechender Evaluations-Maßnahmen, wie die Organisation und Moderation eines halbtägigen Selbstevaluations-Workshops für Lokale Aktionsgruppen, Regionalmanagements u.ä. sowie eine begleitende Befragung der regionalen Stakeholder, an. Da sich die aktuelle Förderperiode des LEADER-Programmes dem Ende zu neigt, bietet sich die Gelegenheit für die betroffenen Regionen, ihre bisherigen Aktivitäten zu resümieren um daraus Schlussfolgerungen für die verbleibende Förderphase zu ziehen sowie sich für die nachfolgende Förderperiode ab 2014 den neuen Anforderungen entsprechend auszurichten.

Derzeit werden die LEADER-Regionen GießenerLand und SPESSARTregional sowie die Bioenergie-Region BioEnergieDialog Rhein-Erft bei der Selbstevaluation vom IfLS begleitet.

Projekt-Nr.: 

106

Kategorien: 

Beratung | Regionalentwicklung |

Auftraggeber: 

LEADER-Region GießenerLand, LEADER-Region SPESSARTregional, Bioenergie-Region BioEnergieDialog Rhein-Erft, LEADER-Region Rheingau, LEADER-Region Lahn-Dill-Wetzlar, LEADER-Region Hersfeld-Rotenburg, Rheingau-Taunuskreis

Kontaktperson/en am IfLS: 

Dr. Ulrich Gehrlein, Nicola von Kutzleben