Details zum Projekt

Grünlandschutz durch extensive Weidehaltung: Anforderungen an die naturschutzgerechte Erzeugung von Rindfleisch


Mit dem Projekt macht der Naturschutzbund Deutschland (NABU) auf die Problematik des Natur- und Artenschutzes auf dem Grünland aufmerksam. Basierend auf einer umfassenden Problemanalyse werden Möglichkeiten für Verbraucher, Naturschützer und Landwirte, Fleischwirtschaft und Handel, Kommunen und Politiker aufgezeigt, um mehr für den Grünlandschutz zu tun. Im Vordergrund steht hierbei die Förderung von Erzeugung, Vermarktung und Konsum von naturschutzgerecht erzeugtem Rindfleisch (Naturschutz-Rindfleisch). Im Projekt werden die Rahmenbedingungen und Marktanforderungen identifiziert, die bei der Vermarktung von naturschutzgerecht erzeugtem Rindfleisch zu beachten sind. Potenziale und Restriktionen werden aufgezeigt und Anregungen für ein verbessertes Marketing von Naturschutz-Rindfleisch gegeben. Positive Praxisbeispiele zeigen, wie sich Naturschutz durch Rindfleisch-Vermarktung verwirklichen lässt.

Projekt-Nr.: 

030

Kategorien: 

Forschung | Umweltgerechte Landnutzung |

Auftraggeber: 

Naturschutzbund Deutschland e. V. (NABU)

Laufzeit: 

2000

Kontaktperson/en am IfLS: 

Jörg Schramek

Projektbearbeitung: 

Armin Kullmann