12.07.2016

Praxishandbuch zur naturschutzfachlichen Ausgestaltung von Ökologischen Vorrangflächen

Mit der letzten Agrarreform wurde mit dem sogenannten „Greening“ das Konzept der Ökologischen Vorrangflächen (ÖVF) in der Agrarförderung verankert. Als weitgehend flächendeckende Biodiversitätsmaßnahme in der produktiven Agrarlandschaft eröffnet dieses Instrument die Chance, Flächen und Strukturen mit einem hohen Nutzen für die Artenvielfalt in der breiten Agrarlandschaft zu integrieren.

Zu dieser Thematik wird noch bis Ende des Jahres 2016 durch das Bundesamt für Naturschutz (BfN) mit Mitteln des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit (BMUB) das F+E-Vorhaben „Naturschutzfachliche Ausgestaltung von Ökologischen Vorrangflächen“ gefördert.

Im Rahmen dieses Projekts steht nun das Praxishandbuch „Naturschutzfachliche Ausgestaltung von Ökologischen Vorrangflächen“ zur Verfügung. Es richtet sich insbesondere an Personen in der Landwirtschafts- und Umweltverwaltung, den Landwirtschaftskammern und Beratungsorganisationen, die mit der Umsetzung und der Beratung zu ÖVF befasst sind, sowie direkt an Landwirtinnen und Landwirte.

Die Veröffentlichung listet die verschiedenen ÖVF-Typen mit ihren verpflichtenden Mindestauflagen sowie ergänzende Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen auf. Es werden außerdem erste Ergebnisse aus dem Projekt, die anhand von Felduntersuchungen und Befragungen von Landwirten gewonnen wurden, vorgestellt. Beigelegte Merkblätter enthalten konkrete Empfehlungen zum Management und zur Aufwertung einzelner ÖVF-Elemente im Sinne des Artenschutzes.

Das Handbuch mit den einzelnen Merkblättern können Sie über den folgenden Link herunterladen.

Die Printausgabe ist aufgrund der hohen Nachfrage bereits vergriffen.